BREMER FILIALE

MIT NEUEM RETAIL-KONZEPT

EHEMALIGE BANK WIRD NEUNTES MANUFACTUM-HAUS

Im Herzen der Bremer Altstadt eröffnete Manufactum sein bundesweit neuntes Warenhaus mit angeschlossenem brot&butter-Laden. Schwitzke & Partner entwickelte ein neues Retail-Konzept für die Warenhauskette „der guten Dinge“. Standort ist das denkmal-
geschützte Gebäude der Bremer Bank am Domshof, dessen ursprüngliche Raumhülle weitgehend erhalten wurde. Es besticht durch seinen unverwechselbaren Charakter und historischen Charme. Hohe Decken und Säulen, dunkle Wandvertäfelungen, ein buntes

Deckenfeld aus Glas und Böden aus Marmor und Holz bilden die Kulisse für das neue Storekonzept. Ein kubusförmiges, modulares Möbelsystem optimiert nun die Warenpräsentation und nutzt
den Raum der lichtdurchflutetes Schalterhalle:
Die bis zu sechs Meter hohen Wände sind zur Hälfte mit Produkten bestückt – vom Bürobedarf über Kleidung, Mobiliar bis hin zu Haushaltswaren und Pflegeprodukten. Zudem gibt es einen brot&butter-Laden mit Lebensmitteln aus traditioneller Herstellung sowie einer
hauseigenen Bäckerei mit Bistro.