Zielgruppengerechtes

Storekonzept

Walbusch: Neues Retailkonzept

Auf 225 Quadratmetern präsentiert sich das Fachgeschäft für Herren- und Damenmode in Mönchengladbach mit deutlich verjüngtem Storekonzept. Neben den Bestandskunden sollen künftig auch weitere Zielgruppen adressiert werden. Das Look and Feel ist leicht, hell und wertig. Vieles erinnert an ein Urlaubshaus: Holzdielen im Terrassenlook, „hingestellte“ Möbel, die die Einrichtung individuell und aufgelockert erscheinen lassen, ein Balkontür-ähnlicher Eingangsbereich. Das Wohlfühlthema wird mit verschiedenen Designelementen und Materialien konsequent bespielt: weiß lackierte Latten als Wand-vertäfelung im Casual-Bereich, gegraute Eiche als Bodenbelag, eine Deckengestaltung, die Tageslicht simuliert und den Eingangsbereich in ein einladendes und helles Licht taucht. Im Businessbereich dominieren grau gestrichene 

Wände mit weißen Sockeln, ein Schrank mit Flügeltüren und eine Vitrine richten die Fläche ein. Birkenholz im Kassen- und Umkleidebereich, grauer Gussestrich und Möbel in Schwarzstahl-Optik runden das ausdrucksstarke Storeerlebnis ab. 
 
Wichtiges Thema für das Familienunternehmen mit Sitz in Solingen ist sein Multichannel-Geschäfts-modell. Um alle Touchpoints enger miteinander zu verzahnen und dem Kunden eine kanal-übergreifende Kommunikation zu bieten, gibt es im neuen Storekonzept eine Café-ähnliche Kommunikationsinsel mit integriertem Touchscreen und Verbindung zum Onlineauftritt. Mit dem neuen Ladenbaukonzept und dem weiteren geplanten Ausbau des Filialnetzes festigt Walbusch seine Markenpositionierung.