DIe Kraft des Raumes. Mehr als nur vier Wände.

Neutral wird Marke.

Zu mehr als bloß vier Wänden werden Räume erst durch Menschen, die sie mit Leben füllen. Durch Interaktion, Involvement und Inszenierungen, echte Begegnungen und nachhaltige Erfahrungen. Wenn wir Marken in die dritte Dimension übertragen, ist unsere Perspektive daher immer die des Besuchers. Der Blick desjenigen, der die Marke räumlich erfahren und erleben soll. Denn für uns ist der Markenraum nicht begrenzt durch Boden, Wände und Decke im Store, beschränkt sich nicht nur auf die Kontaktpunkte mit dem Kunden.

Vielmehr gehören auch sämtliche Orte dazu, an denen Menschen einer Marke beruflich begegnen, für sie arbeiten, sich mit ihr identifizieren. Neutrale Räume, an denen nicht das konkrete Verkaufserlebnis stattfindet, die jedoch trotzdem zu Markenräumen werden sollen, wie Büros, Headquarter oder Stadien. Wir denken Marken-Design und Branding daher von Anfang an im „räumlichen“ Kontext. Schließlich muss ein Konzept am Ende in allen Dimensionen funktionieren.