Leica eröffnet neuen Store mit Galerie auf der Düsseldorfer Kö

Die Firmengruppe Schwitzke übertrug das puristische Design-Konzept auf den Standort und brachte mit dem Ausbau der Fläche den Präzisionsanspruch des Kunden in den Raum.

Emotion durch Inszenierung und Erlebnis: Am vergangenen Donnerstag, 21. November 2019, feierte der neue Leica Store Eröffnung in Düsseldorf. Auf zwei Ebenen präsentiert der rund 200 Quadratmeter große Laden in der KÖ Galerie das aktuelle Leica Produktportfolio mit hochwertigen Kameras und Optiken sowie Accessoires und Fachliteratur. Darüber hinaus zeigt die Leica Galerie wechselnde hochkarätige Ausstellungen. Die Firmengruppe Schwitzke übersetzte das innenarchitektonische Design-Konzept auf den Standort und übernahm den gesamten Innenausbau der Fläche.

Mit der neuen Dependance liefert Leica seine Interpretation der aktuellen Fragestellung des Einzelhandels: Wie wird der Laden zur Anlaufstelle für den Kunden, insbesondere wenn man ein hochwertiges, nicht alltägliches Produkt vertreibt? Der Store beantwortet dies mit Atmosphäre, Emotion und Erlebnis sowie professioneller Beratung. Leica steht für Präzision, Qualität und Fotografie auf höchstem Niveau, die in den letzten Jahrzehnten Ikonen der Bildgeschichte geschaffen hat. Diese Aura galt es einzufangen und durch die Anwendung des Retail Design-Konzepts auf die Fläche zu übertragen.

Design:
Schwitzke & Partner

Generalübernehmerschaft:
Schwitzke Project

„Ein puristischer Rahmen, der die hochwertigen Produkte für sich sprechen lässt.“

Dazu entwickelten die Architekten von Schwitzke & Partner eine konsequente Customer Journey, die mit einer gläsernen Fassade über die gesamte Breite des Stores bereits beim Antritt den Blick auf das Produktsortiment lenkt. Im folgenden Erdgeschoss trifft der Besucher auf die museal in Warentischen und Schaukästen inszenierten Produkte sowie den einladenden Community- und Beratertisch. Glatte Betonflächen mit schmal eingelassenen LED-Leisten, schwarz lackierte Produktwände sowie ein gegossener Pandomo-Boden bieten den nötigen puristischen Rahmen, um die hochwertigen Kameras und Optiken für sich sprechen zu lassen. Im Untergeschoss setzt sich die minimalistische Atmosphäre fort und wird zur räumlichen Leinwand für die hochkarätigen Wechselausstellungen der Leica Galerie, welche die Faszination der Fotografie erlebbar machen und den Kunden immer wieder einen Anlass zum Besuch bieten will. Den Auftakt macht zur Eröffnung die Ausstellung „Gehirnstürme“ des deutschen Modefotografens Joachim Baldauf.

Für den Innenausbau des Stores zeichnet Schwitzke Project verantwortlich. Nachdem die ehemals drei kleinen Ladeneinheiten von Vermieterseite zu einer Gesamtfläche zusammengeführt wurden, konnte der Generalübernehmer das Objekt entkernen und für den späteren Ladenbau vorbereiten. Das Team lieferte die gesamte Aufbereitung der Wand-, Decken- und Bodenflächen sowie die Neuerschließung von Aufzug und Treppe. Was bei 200 Quadratmetern zunächst überschaubar klingt, brachte dennoch einige Herausforderungen und Denkaufgaben mit sich. Unter anderem verlief der Innenausbau teilweise parallel zu den Rohbauarbeiten, was eine detailgenaue und flexible Koordination der aufeinanderfolgenden Gewerke verlangte. So benötigte beispielsweise der Gussboden rund zwei Tage Trocknungszeit, wodurch die entsprechende Fläche für diese Zeit nicht zu begehen war. Darüber hinaus fanden sämtliche Bauarbeiten im laufenden Betrieb der KÖ Galerie statt, sodass für lärmende Arbeiten wie die Abbrucharbeiten oder der Einbau der Decken jeweils nur geringe Zeitfenster blieben. Präzisionsarbeit bedurfte auch der exakte Ausbau von Wänden und Decken: Für die mit LED-Streifen ausgestatteten Betonwände musste über den richtigen Abstand der verblendeten Aluminiumschienen eine perfekte Bündigkeit von Licht und Material geschaffen werden. Die Decke der Leica Galerie wurde mit einer umlaufenden Lichtvoute ausgestattet, für die individuelle Leuchtengräben zu entwickeln und konstruieren waren.

„Mit dem Ausbau der Leica Store- und Galeriefläche konnten wir genau das zeigen, wofür wir stehen: individuelle Lösungen, die exakte Ergebnisse schaffen“, sagt Karl-Heinz Schwoll, Geschäftsführer von Schwitzke Project. „Wir freuen uns, mit diesem Auftaktprojekt einen neuen Kunden gewonnen zu haben und mit unserer Arbeit den Präzisionsanspruch der Marke Leica in den Store zu übertragen.“

Leica eröffnet neuen Store mit Galerie auf der Düsseldorfer Kö

Leica eröffnet neuen Store mit Galerie auf der Düsseldorfer Kö

Leica eröffnet neuen Store mit Galerie auf der Düsseldorfer Kö