Konsistent konform. Konsequent Marke.

Nahtlos über alle Kanäle hinweg.

Wer heute noch denkt, die erste Begegnung zwischen Marke und Käufer erfolgt im Store, der verkennt gänzlich die Entwicklung des Digitalen. Eine Zeit, in der viele Wege zum Nutzer und auch zur Marke führen. Der Denkfehler: In den meisten Fällen hatten die beiden bereits ihr erstes Date. Denn die Kontaktaufnahme mit einem Unternehmen erfolgt heute fast ausschließlich über das Internet. Über die Website oder den Webshop, Auftritte in sozialen Netzwerken oder Blogs. Der Gang in den Laden ist oft nur der zweite Schritt, dort wo die Marke wirklich erlebbar und spürbar wird. Ein erster Eindruck ist dann bereits schon erfolgt. Die Herausforderung ist nun, genau diesen konsequent weiterzuführen. Die Botschaften und das Bild der Marke auf

alle Kanäle zu übertragen. Für eine konsistentes Markenerlebnis an allen Touchpoints und darüber hinaus. Neben der optischen und inhaltlichen Erscheinung der Marke meint dies auch die technische Seite, das Verzahnen der Abläufe im Hintergrund. Schließlich ist es für den Käufer mehr als unverständlich, warum er einen Artikel aus dem Web-Shop nicht auch im Store abholen oder ihn dort wieder umtauschen kann. Warum es ein Problem sein soll, eine andere Größe im Store zu ordern und diese nach Hause geliefert zu bekommen. Käufer auf der Suche nach dem nahtlosen Shoppingerlebnis strafen solche Hürden eher früher als später ab. Und wandern ab zur Konkurrenz. Wer dies erkennt und frühzeitig gegensteuert, sichert sich nicht nur Glaubwürdigkeit, sondern eine treue Fangemeinde.